Liqui-Cel

Pharmazie

Technische Kurzberichte

Kurzbericht 68: Chemikalien Kostenvergleich zwischen LC und traditionellen Entgasungssystemen
Diese technische Studie erläutert den Prozess, welchen Firmen durchlaufen zur Erhebung von Betriebskosten und Leistungsabschätzung verschiedener Entgasungsysteme

Kurzbericht 38: Chemiefreie Membranentgasung in pharmazeutischen Anlagen
Anstatt chemischer Methoden werden Membranentgaser zum Entfernen von Sauerstoff oder Kohlendioxid aus Wasser verwendet.

Kurzbericht 46: Verbesserung der EDI-Leistung durch Membrankontaktoren
Liqui-Cel®-Dekarbonatoren ein gängiges Verfahren zum Entfernen von CO2 nach UO und vor EDI für eine optimale Leistung.

Kurzbericht 72: Chinesische Chemikalienfabrik optimiert Wasserbehandlung durch Ersatz einer zweistufigen RO mit einstufiger RO und Liqui-Cel® Kontaktoren
Diese Feldstudie beschreibt wie ein Chemieproduzent ein doppelstufiges RO System mit RO+Liqui-Cel® ersetzt um die Wasserbehandlung zu optimieren

Kurzbericht 73: Liqui-Cel® Membrankontaktoren helfen die Reinstdampferfordernisse in der pharmazeutischen Industrie zu erfüllen
Diese technische Studie zeigt wie Liqui-Cel® Membrankontaktoren zur Effizienzsteigerung beitragen und Betreibskosten reduzieren, welche mit der Reinstdampfsterilisation von pharmazeutischen Produkten verbunden sind

Kurzbericht 19: Verbesserung der Qualität des aufbereiteten Wassers in UO- und EDI-Systemen
CO2 -Entgasung von Wasser mit Liqui-Cel®-Kontaktoren verbessert die Leistung von UO-EDI-Systemen.

Weitere Technische Kurzberichte

Weitere Informationen

Suchen Sie das richtige Produkt für Ihr Entgasungsverfahren? In den technischen Spezifikationen finden Sie ausführliche Informationen zu allen Liqui-Cel¨-Membrankontaktoren.

In der Pharmaindustrie herrscht ein stetiger Bedarf an gereinigtem Wasser mit einer Leitfähigkeit unter 1,3 µS/cm. Diese Leitfähigkeit kann durch Regulieren und Entfernen des gelösten CO2 aus dem Wasser erreicht werden. Früher wurde zur Regulierung des CO2-Gehalts NaOH zugesetzt. Heute wird der Einsatz von Chemikalien aus umweltpolitischen Gründen und aufgrund der strikten Sicherheitsrichtlinien bei ihrer Handhabung möglichst vermieden.

Darüber hinaus haben sich EDI und CDI zu einem allgemein verbreiteten Verfahren in der Pharmaindustrie für den Ionenaustausch etabliert. Diese Technologien arbeiten effizienter, wenn zuerst das gelöste CO2 aus dem Wasser entfernt wird. Ein zu hoher CO2-Gehalt im Wasser führt zu einer Aufladung des EDI-Systems, und es müssen mehr EDI-Blöcke als eigentlich notwendig installiert werden.

In der Pharmaindustrie ist zudem eine hohe Wasserqualität ohne Verunreinigungen unerlässlich. Liqui-Cel®-Membrankontaktoren bieten der Pharmaindustrie die ideale Lösung zur Regulierung des Gasgehalts. Liqui-Cel®-Systeme sind geschlossene Systeme, sodass nicht, wie bei Saugluftentgasern so häufig der Fall, Verunreinigungen aus der Umgebung in das Wasser gelangen können. Außerdem machen Sie den Einsatz von Chemikalien überflüssig.

Mit Membrankontaktoren kann darüber hinaus gleichzeitig O2 und CO2 entfernt werden. Dies ist für Prozesse, bei denen Sauerstoff negative Auswirkungen auf das Endprodukt haben kann, von großem Vorteil. Manchmal beeinträchtigt Sauerstoff die Haltbarkeit oder Stabilität des Produkts. Die Kontaktoren bilden ein problemlos handhabbares Entgasungssystem, das rund um die Uhr störungsfrei arbeitet.
 

Technische Dokumente