Liqui-Cel

Korrosionsprävention

Technische Kurzberichte

Kurzbericht 56: Kraftwerk in Thailand nutzt Liqui-Cel® Membrankontaktoren zur CO2 Entfernung aus Kesselspeisewasser
Eines der Hauptkraftwerke in Thailand nutzt nun Liqui-Cel ® Membrankontaktoren zur Entfernung von Kohlendioxid aus DI-Wasser. Dabei werden die Liqui-Cel Kontaktoren verwendet um den CO2-Eingangsgehalt eines EDI-Systems zu senken.

Kurzbericht 50: Taiwanesische Fallstudie zur O2 & CO2 Entfernung
Halbleiterherstellung nutzt Liqui-Cel® Entgasungskontaktoren zur CO2 Entfernung aus Wasser

Kurzbericht 48: Kernkraftwerk Wolsung verwendet zur Korrosionsprävention Liqui-Cel-Membrankontaktoren zum Entfernen von Gelöstauserstoff
Kernkraftwerk Wolsung verwendet Liqui-Cel®-Kontaktoren zur chemiefreien O2- und CO2-Entfernung aus Wasser.

Kurzbericht 46: Verbesserung der EDI-Leistung durch Membrankontaktoren
Liqui-Cel®-Dekarbonatoren ein gängiges Verfahren zum Entfernen von CO2 nach UO und vor EDI für eine optimale Leistung.

Kurzbericht 45: Entgasung des Kesselspeisewassers reduziert Betriebskosten und Einsatz von Chemikalien
Kesselspeisewasser-Entgasungssystem in China entfernt zur Korrosionsprävention O2 aus Wasser und senkt so die Betriebskosten.

Kurzbericht 39: Kirin-Bier verwendet in 3 Brauereien Liqui-Cel zum Entfernen von O2 und CO2 aus Wasser
Kirin-Brauerei reduziert mithilfe von Liqui-Cel®-Entgasern Korrosion durch Entfernen von O2 und CO2 aus Wasser.

Weitere Technische Kurzberichte

Weitere Informationen

Suchen Sie das richtige Produkt für Ihr Entgasungsverfahren? In den technischen Spezifikationen finden Sie ausführliche Informationen zu allen Liqui-Cel¨-Membrankontaktoren.

Entfernung gelöster Gase ohne Einsatz chemischer Zusatzstoffe 

Es ist allgemein bekannt, dass gelöste Gase wie CO2 oder O2 Rohrleitungssysteme oder andere Systemkomponente aus Metall oxidieren und damit zerstören können. Der Austausch alter Rohrleitungen oder korrodierter Ausrüstungsteile verursacht hohe Kosten. Durch Einsatz eines kompakten Membranentgasungssystems kann die Lebensdauer von Metallkomponenten jedoch verlängert und Ausfallzeiten reduzieren werden.

In der Vergangenheit wurde zur Vermeidung von Korrosionsschäden oft Wasser mittels eines Sauerstoff-Fängers entgast. Heute unterliegt der Einsatz von Chemikalien allerdings strengen umweltpolitischen Bestimmungen. Daher werden mittlerweile in vielen Branchen Liqui-Cel®-Membrankontaktoren für eine kontrollierte Entgasung von Sauerstoff und Kohlendioxid verwendet.

Auch Strip-Kollonnen werden inzwischen durch die kompakten und sauberen Entgasungssysteme von Liqui-Cel® ersetzt. Der Grund hierfür: Strip-Kollonnen können CO2 nur auf einen Wert von ca. 5 ppm entfernen. Membrankontaktoren hingegen, ermöglichen eine CO2-Entgasung auf kleiner 1 ppm. Zudem sind Membrankontaktoren eine saubere Alternative. Da diese ein abgeschlossenes System darstellen und keine zusätzlichen Verunreinigungen, zugeführt etwa durch Luft-Gebläse, aus der Umgebung in das System zulassen. 

Durch überschüssigen Stickstoff kann sich in Wasser zur Speisung von Kernreaktoren unter Umständen Kohlenstoff 14 bilden, ein Umweltgift mit langer Halbwertzeit. Die Bildung des Kohlenstoff 14 lässt sich durch die frühzeitige Entfernen des Stickstoffs aus dem Speisewassersystem mit Hilfe von Liqui-Cel®-Kontaktoren verhindern. Da unsere Membranen beim Entfernen der Gase nicht selektiv arbeiten, können gleichzeitig auch alle anderen gelösten Gase reduziert werden.

Membrankontaktoren sind saubere und zuverlässige Kompaktsysteme, die nahezu überall im Gebäude platziert werden können. Kontaktoren werden in zahlreichen Branchen seit mehr als 15 Jahren zur Korrosionsprävention eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in den Technischen Kurzberichten und Fallbeispielen auf der rechten Seite.
 

Technische Dokumente